BKV 1833 e.V.

…dokumentarisch nachweisbar

Närrisches Chillen & Grillen im Weinberg

Schon zum dritten Mal trafen sich Mitglieder, Aktive und Gäste des BKV auf dem Rümmelsheimer Grillplatz mitten in den Weinbergen zum sommerlichen Grillfest. Mit der gewohnt ausgezeichneten Qualität unseres Serviceteams unter der Führung unseres stellvertretenden Vorsitzenden Horst Kaiser startete das BKV-Sommerevent pünktlich um 15:11 Uhr.  Das Wetter spielte sehr gut mit und die Organisation vom Kühlwagen über die Mikrofonanlage, die vierfarbbunte Tischeindeckung bis hin zu den „Wingertsknorze“ zum Feuer machen war perfekt. Unser Vorsitzender Hartmut Merkelbach begrüßte Mitglieder, Aktive und auch zahlreiche Gäste aus nah und fern sehr herzlich und bedankte sich bei Horst und seinem Team für die vorbildliche Vorbereitung des Festes.

So freuten sich die Teilnehmer über den Besuch unserer Senatoren Dieter Schäfer und Manfred Scholz, von Oberbürgermeister Thomas Feser, der Abordnung der „Höppemötzjer“ aus Köln, der Betreuerinnen der „Shining Motions“ aus Oppenheim sowie unserer Kappengeschwister von den „Wäschbächern“ aus Ingelheim, mit denen uns inzwischen eine tiefe Freundschaft verbindet. Hildegard Bachmann aus Mainz, die inzwischen ein bekennender Fan des BKV Grillfestes ist, überraschte die Gäste mit einer fröhlich literarischen Nachspeise aus dem unerschöpflichen Repertoire ihres Wirkens als Mundartdichterin und Büttenrednerin. Auch für unseren närrischen Nachwuchs war bestens gesorgt und die Kinder hatten viel Spaß auf dem weitläufigen und idyllisch gelegenen Gelände des Grillplatzes.

Als Vorgeschmack auf unsere 185. Session stellte Hartmut den Gästen die närrische Botschaft der kommenden Kampagne sowie den Entwurf des neuen Ordens vor. Geistiger Vater dieser kreativen Idee ist unser Ordensmeister und Interims-Sekretär Wolfram Zech, der die Aktiven anlässlich unseres diesjährigen Aktiven Seminars im April dazu inspirierte.  So wird sich der BKV in der kommenden Kampagne wieder einem aktuellen Binger Thema widmen – nämlich dem Parken:

Der Ojo fährt mit Bus und Bahn, denn er will Parkgebühren spar´n.

Den grafischen Entwurf hat, wie schon im letzten Jahr, Michael Roos aus Bingerbrück gestaltet.