Schwerdonnerstag 2020

Unter der diesjährigen Federführung des Binger Karnevalvereins 1833 e.V. (BKV) werden am Schwerdonnerstag die „tollen Tage“ in Bingen eingeleitet. Die traditionelle Erstürmung von Burg Klopp ist am 20. Februar 2020 gegen 17.11 Uhr geplant, die auch dieses Jahr mit den Böllerschüssen der Schützengesellschaft 1471 Bingen e.V. eingeleitet wird. Nach der Erstürmung der Burg und der Gefangennahme der Stadtoberhäupter marschieren die Binger Korporationen BKV, Schwarze Elf und Gruber Narren mit den Gefangenen über die Treppe zum Bürgermeister-Neff-Platz, von dort über die Schmittstraße und Basilikastraße weiter zum Kulturzentrum.

Am Kulturzentrum wird BKV-Sitzungspräsident Dr. Ralf Kohl gegen 18.00 Uhr öffentlich die„Anklagepunkte“ der Binger Narren verlesen und die Forderungen an die Stadtspitze stellen. Sitzungspräsidentin Manuela Beck richtet ein Grußwort an die anwesende Narrenscharr. Im Anschluss daran wird Oberbürgermeister Thomas Feser mit seiner „Erwiderung“ Stellung zu den Anklagepunkten beziehen. Gegen 18.30 Uhr erfolgt die symbolische „Schlüsselübergabe“ der Stadtspitze an die Narren, die bis Aschermittwoch die Herrschaft in der Stadt übernehmen und die Stadtoberhäupter bis dahin in ihrer Obhut behalten.

Ab 15.11 Uhr findet rund um das Kulturzentrum eine „Altweiber-Party“ mit der Musikband „SKY“ statt. Für ausreichend Essen und Trinken und gute Laune ist bestens gesorgt. Die drei Binger Karnevalvereine laden die Binger Narren herzlich zu dieser Fassenachts-Party und insbesondere zu der „traditionellen Gerichtsverhandlung“ ab 18.00 Uhr am Kulturzentrum ein. Und nach der „Machtübernahme“ durch die Narren geht die Party am Kulturzentrum dann erst richtig los….